Intensiverer Wohnungsbau kann Mieten erhöhen.

Oft denkt man falsch. Ähnlich der These, dass man drohender Flächenversiegelung stets durch Bauweisen mit niedrigen Geschossflächenzahlen (GFZ) mit möglichst vielen Stockwerke entgegenwirken kann, gibt es auch hier einen Widerspruch zu einer landläufigen Annahme: “Je …

“Wohnen im Landschaftsschutz” – Leitlinie Ökologie macht’s möglich

Kommentar zur Antwort der Stadt auf den Antrag Entsiegelung der städtischen Oberfläche vom 27.07.16 zur „Leitlinie Ökologie“ (Original: https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/ANTRAG/4146564.pdf) Einige Zitate daraus: “Gesamtstädtischer Versiegelungsgrad – Entsiegelung als Beseitigung von Befestigung … Gemäß der ‘Leitlinie Ökologie – …

Planungsziel “Wasserschutz“

Das Planungsreferat schreibt bei den Planungszielen zum Thema “Wasserschutz“: Nichts. Es ist kaum zu glauben, aber der Wasserschutz ist bei den Planungen zum Bau dieser großen Wohnanlage im Landschafts- und Wasserschutzgebiet nicht existent. Wir sprechen von:

Grünkorridor für Bannwälder ?

Die Schaffung einer Grünverbindung gilt als Voraussetzung für den Wohnungsbau im Landschaftsschutzgebiet. Im Moment ist ein Grünkorridor vorhanden, die geplante Bebauung würde ihn nachhaltig schädigen. “…Sicherstellung der landschaftlichen und ökologischen Funktionen im Landschaftsraum durch die …

Baumhöhe als Maßstab ?

Bäume sind als Vergleichobjekt völlig ungeeignet! Das Planungsziel (Zitat):“…Höhenentwicklung soll drei- bis viergeschossig angestrebt werden und liegt damit deutlich unter der bestehenden Baumsilhouette“ Gebäudehöhe ist unveränderlich, Baumhöhe unterliegt natürlichen Schwankungen (Wuchs, Sturmbruch, Borkenkäfer etc.). Benachbarte …

Kleinteilige Bebauung?

Wie soll das gehen: “…Die kleinteilige Bebauung ist drei- bis viergeschossig geplant und integriert sich in ihrer Maßstäblichkeit in die Umgebung. So ist es möglich, die Gebäudeoberkante deutlich unter der bestehenden Baumsilhouette zu halten…“ 

Verträgliche Einbindung des Neuverkehrs?

Was tut das Planungsreferat um das Planungsziel (Zitat) “Verträgliche Einbindung des Neuverkehrs in das bestehende Straßennetz“ zu realisieren? Gar nichts! Beispiel: Die schmale Schwedensteinstraße umfasst 50 Hausnummern bei nur sehr wenigen Mehrfamilienhäusern. Hoch gefasst leben dort …

Wahrung des baumbestandenen Charakters?

Wie ist “Schutz“ mit “Rodung“ vereinbar? “Wahrung des baumbestandenen Charakters durch Erhalt des Gehölzgürtels an der westlichen Grundstücksgrenze, sowie durch weitestgehenden Schutz des Baumbestandes…“ Der Vergleich zweier Satellitenbilder von 2015 und 2017 sowie unserer aktuellen …

Integration in die örtlichen Gegebenheiten ?

Funktioniert so nicht – die Planung ignoriert die örtlichen Gegebenheiten. Planungsziel (Zitat): “Mit der Planung soll ein zeitgemäßer, stadtplanerisch wie landschaftsplanerisch verträglicher Wohnstandort entwickelt werden. Der Entwurf reagiert auf die örtlichen Gegebenheiten und integriert das …

Soziales Miteinander ?

Das soziale Gefüge einer alt eingesessenen Nachbarschaft funktioniert nicht nach den Theorien eines sozialwissenschaftlichen Studiums. “Der kleine interne Quartiersplatz bildet ein zentrales Element und schafft einen Raum für soziales Miteinander im Planungsgebiet und fördert damit …

Übergang zur Bestandsbebauung …

Leere Worthülsen… “Durch die städtebauliche Struktur und die moderate Höhenentwicklung sowie den Erhalt der umgebenden Kulisse aus Großbäumen kann ein harmonischer Übergang zur Bestandsbebauung und zum Landschaftsraum geschaffen werden.“  …sollen beschreiben, dass alles nicht so …