“Bauen in der Kaltluftschneise…“

18.01.2019

Die Süddeutsche berichtet heute ausführlich über die Abstimmung des Planungsausschusses. Die Stadträte der Linken hatten, wie wir hier berichteten, den Antrag gestellt, die Planungen aufzugeben und das Grundstück entweder als Sportgelände zu nutzen oder zu renaturieren und wieder dem Bannwald zuzuführen. Dabei haben sie ganz in unserem Sinn argumentiert:

Zitat:

“…Die beiden Linken-Stadträte Brigitte Wolf und Cetin Oraner hatten in
ihrem Antrag darauf hingewiesen, dass die Fläche nicht nur im
Landschaftsschutzgebiet, sondern auch im Bannwald liegt. Dieser
liefere Kaltluft für die Stadt und habe so eine „hohe klimatische
Bedeutung…“ 

Auch die Ausführungen das Planungsausschuss-Mitglieds der Grünen, Herbert Danner, der die Informationspolitik des Investors kritisierte, werden zitiert:

Zitat:

“…Der Truderinger Stadtrat Herbert Danner kritisierte, der

Investor habe anfangs nicht darauf hingewiesen, dass das Projekt im
Landschaftsschutzgebiet liege. Nun locke er mit einem ökologischen
Modellprojekt, sei aber gestartet mit einer umfassenden und noch
lange nicht notwendigen Heckenrodung…“

Den kompletten Artikel finden Sie hier auch online.